Previous Next

Einige Dinge, die Sie unbedingt wissen sollten:

Sicher haben Sie viele Fragen zu den Implantaten, dem Verfahren der Dezellularisierung, der Operation und der Zeit danach. Einige davon haben wir hier für Sie zusammengestellt. Alle weiteren sollten Sie persönlich mit uns oder Ihrem Kardiologen besprechen.      

 

Was ist Dezellularisierung?

Alle tierisch und menschlichen Gewebe bestehen aus einer Stützstruktur (überwiegend Kollagen und Elastin) und Zellen. Das Stützgewebe, das die Stabilität garantiert, ist entwicklungsgeschichtlich sehr alt und unterscheidet sich nur geringfügig zwischen Mensch und Tier. Im Gegensatz dazu unterscheiden sich tierische und menschliche Zellen erheblich. Aus diesem Grund werden bei der Dezellularisierung nur die Zellen entfernt, das Stützgewebe bleibt jedoch unverändert erhalten.

Wird das dezellularisierte Gewebe abgestoßen?

Da alle tierischen Zellen entfernt wurden, wird das Auto Tissue Gewebe nicht abgestoßen und erfordert keine Medikamente zur Immunsuppression.

Verkalkt das dezellularisierte Gewebe?

Das Verfahren der Dezellularisierung unterscheidet sich grundlegend von allen anderen Techniken zur Behandlung von tierischem Gewebe für den Einsatz im Menschen (z.B. die Verwendung von Glutaraldehyd). Dadurch kommt es nicht zu den sonst üblichen Verkalkungen und Schrumpfungen des Implantates.

Ist die Einnahme von Medikamenten zur Blutverdünnung erforderlich?

Die Einnahme von Medikamenten zur Blutverdünnung ist nur in den ersten 3 bis 6 Monaten nach der Operation erforderlich.